Mobile Aggregate


Das mobile Aggregat wird, vereinfacht gesagt, durch den Aufbau des Hauben-Aggregats auf ein Fahrgestell zum fahrbaren Aggregat. Je nach Aggregateleistung kommen 1-Achs-, Tandem- oder 2-Achsfahrgestelle zum Einsatz. Grundsätzlich sind alle fahrbaren Aggregate mit einer Ölauffangwanne ausgestattet, so dass der Einsatz auch in Wasserschutzgebieten bedenkenlos möglich ist.

Leichtbauweise
Durch konsequenten Aluminiumeinsatz können Aggregate bis 90 kVA auf einem 2 to Fahrgestell aufgebaut werden, die für den schnellen mobilen Einsatz z.B. bei Energieversorgern zum Einsatz kommen. Die Leichtbauweise kommt auch noch bei Aggregaten bis 320 kVA zum Einsatz: 320 kVA auf 6,5 to Fahrgestell mit einer Schalldämmung von 60 dB(A) in 7 m Abstand.

Selbstfahrer
Eine weitere Sonderbauweise sind Selbstfahrer, d.h. die Aggregate werden direkt auf ein Zugfahrzeug aufgebaut.

Anhänger
• Tandem


Anhänger
• 2-Achser, zwillingsbereift
• 650 KVA


Selbstfahrer
• RheinEnergie, Köln
© 2017